07.12.2013

Kniggeabend am 07.12.2013 im Hotel "Altdeutsche Weinstuben - Zum Künstlerkeller" in Freyburg a. d. Unstrut.

Oh Zeiten, oh Sitten – eine vergnügliche Reise durch die Kulturgeschichte des guten Benehmens!

Am 07. Dezember 2013 war "Knigge" zum ersten Mal im „Hotel Altdeutsche Weinstuben - zum Künstlerkeller“ in Freyburg a. d. Unstrut.          

Bei einem Vier-Gänge-Menü erlebten die Zuschauer einen unterhaltsamen und lehrreichen Abend rund um das gute Benehmen.

Dieser Abend ging insofern als unvergesslich bei uns ein, da Frau Kannetzky, die Inhaberin des Restaurants uns einen Künstlernamen verlieh. Auf der langen Suche nach einem passenden Namen unserer Darbietung schrieb sie kurz und knapp in Ihre Veranstaltungsankündigung: „… die Gruppe „Actiopro“. Actiopro Frauke Weigand ist der eingetragene Firmenname der Kniggeexpertin Frauke Weigand und ab jetzt auch der Künstlername der Darbietung:  „Oh Zeiten, oh Sitten – eine vergnügliche Reise durch die Kulturgeschichte des guten Benehmens!“  Übrigens steht der Name lat. „actio“ für Tätigkeit oder Aktion und „pro“ für das lat. Wort „für“ also kurz: „Actiopro“ bedeutet „für Aktionen sein“.

Ein großes Dankeschön für die Gastfreundschaft und angenehme Zusammenarbeit an Frau Kannetzky und Ihr Team!

Hans-Dieter Speck vom Naumburger Tageblatt / Mitteldeutschen Zeitung schrieb unter der Überschrift: „Zwanzig nach vier Abräumen – Knigge: Ein Programm im Künstlerkeller in Freyburg zeigte heiter und vergnüglich, was der Freiherr heute für den Umgang mit Menschen lehren kann“, folgende Zeilen: „…Genau genommen sieht man ihn hierzulande eher selten, jetzt hatte ihn Künstlerkellerwirtin Sabine Kannetzky in ihre Altdeutschen Weinstuben eingeladen – den Freiherrn von Knigge. Im Gewand eines Barons aus dem 18. Jahrhundert erschien er den Gästen in Gestalt des Initiators des Schillerhaustheaters Leipzig-Gohlis, Dietmar Schulze. Mitgebracht hatte er Frauke Weigand, Mitglied der Deutschen Knigge-Gesellschaft und Chefin der veranstaltenden Firma Actiopro, sowie Ivo Spacek, den Musiker, der mit Gesang zur Gitarre spielte.
Das Trio hatte zu einer vergnüglichen Reise durch die Kulturgeschichte des guten Benehmens eingeladen. Und versammelt war dazu eine freudig eingestimmte Tischgesellschaft…Zwischen den Gängen erzählte der Freiherr heitere Anekdoten aus seinem bewegten Leben, etwa, wie er zu seiner Gemahlin Henriette von Baumbach kam oder was er bei Hof mit von Bettelkindern eingesammelten Ungeziefer zu tun wusste. Soziale Kompetenz vermittelt Manches davon ist in seinen Romanen nachzulesen. Lang ist nämlich die Liste der Publikation des deutschen Schriftstellers und  Aufklärers, der von 1752 bis 1796 lebte. „Über den Umgang mit Menschen“ ist sein populärstes Werk. Zeitgemäß formuliert habe uns Knigge gelehrt, sozial kompetent zu sein, brachte es die Expertin auf den Punkt. Tisch- und Kleidersitten fügten erst spätere Herausgeber des „Knigge“ hinzu. Anhand einer Schautafel zeigte Frauke Weigand, was so alles richtig und was oft falsch gemacht wird…“ Unter der Anmerkung: „Klassiker - Auch heute gültig“ formulierte Hans-Dieter Speck „Über den Umgang mit Menschen“  ist Knigges populärstes Werk. „Kein Benimmratgeber, sondern eine Aufklärungsschrift für Takt und Höflichkeit“, wie Frauke Weigand deutlich machte. Die Knigge-Kennerin las aus dem ersten Kapitel. Das gibt Empfehlungen, die auch heute Gültigkeit haben. So schrieb er 1788 „Wo man sich zur Freude versammelt, da rede nicht von Geschäften!“
Artikel erschienen am 12.12.2013 von Hans-Dieter Speck

Wir freuen uns, auch Sie bei einen unserer Abende begrüßen zu dürfen. Im „Hotel Altdeutsche Weinstuben Zum Künstlerkeller“  sind wir wieder am 22.11.2014.

Weitere Termine finden Sie auf unserer Internetseite: www.actiopro.de.

Veranstaltungen

Terminvereinbarung erfolgt nach Absprache! Wüsste Knigge es besser?

Lesung

Seminardetails ansehen

alle Veranstaltungen anzeigen

Terminvereinbarung erfolgt nach Absprache! Whisky-Tasting

Eine Reise durch Schottlands Whisky-Regionen mit allen Sinnen

Seminardetails ansehen

alle Veranstaltungen anzeigen